Gehe zu Warengruppe
Home    Shop    Wir über uns    ZAUBERSTUDIO    Seminare    Kontakt    Gästebuch    Infos zum Shop
Als Neukunde registrieren | Passwort vergessen?
 
SUCHE
Suchbegriffe

Hier geht's zur
erweiterten Produktsuche

WARENKORB
Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Anmelden
Benutzername

Passwort

Passwort vergessen?

Als Neukunde registrieren
Bitte registrieren Sie sich, wenn Sie erstmalig eine Bestellung im Onlineshop aufgeben möchten. Dabei legen Sie selbst Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort fest.

 
E-Shop
Produktansicht

Book Ahead
Perkeo

Bestellnummer: 18-6283
Unser Preis: € 42,00
inkl. 7% MwSt.
zzgl. Versandkosten


Menge



Ein Buchtest von Perkeo mit 3 Romanheften nach einer Inspiration durch Dr. Jaks, eine psychometrische Block-Routine und ein ungewöhnliches Beeinflussungs-Experiment!

Der ursprüngliche „One ahead-Effekt“: Drei verschiedene Romanhefte werden präsentiert, Nachdrucke von Ausgaben aus der Lebenszeit von Dr. Jaks, drei verschiedene Formate und drei zu ihrer Zeit sehr bekannte Helden: Rolf Torring, Tom Shark und Tom und Fred. Die Themen erinnern mit der Suche nach einem geheimnisvollen tibetanischen Kloster oder der mysteriösen Geschichte um eine Mumie an Indianer Jones, während Fred und Tom sich eher an jugendliche Leser wendet und die Sklaverei in den Südstaaten thematisiert vor dem Bürgerkrieg.

Die Hefte werden kurz vorgeblättert. Man sieht das unterschiedliche Layout, die unterschiedliche Schrift und die unterschiedliche Illustrierung, die von den Originalen übernommen wurden. Dann werden sie nebeneinander ausgelegt. (Bei der folgenden Routine wird ein Zuschauer als Mitspieler eingebunden, in einer Variation sind es zwei.)

Ein Zuschauer soll sich geistig für eins der Hefte entscheiden. Der Vorführende notiert auf dem obersten Blatt seines Notizblocks eine römische I, zeigt sie beim Gestikulieren, schreibt etwas auf, reißt das Blatt ab, faltet es und legt es in einer Schale ab.

Der Zuschauer soll jetzt „sein“ Heft aufnehmen, nachschauen, wieviel Seiten es hat, es wieder schließen und an eine beliebige Seitenzahl denken. Der Vorführende fixiert ihn erneut, notiert nach einer römische II wieder etwas und behandelt dann das zweite Blatt seines Blockes wie das erste.

Der Vorführende verkündet, dass er nun versuchen will, Gedanken zu lesen, noch bevor sie gedacht werden. Erneut fixiert er den Zuschauer, notiert nach einer römischen III wieder etwas, reißt den dritten Zettel ab, faltet ihn und legt ihn zu den ersten beiden. Erst jetzt nennt der Zuschauer die Seite. Der Vorführende nimmt eines der anderen beiden Hefte, schlägt die genannte Seite auf und zeigt das erste Hauptwort darauf. Jetzt soll der Zuschauer in seinem Heft diese Seite öffnen und das erste Hauptwort darauf vorlesen. Es ist ein anderes ebenso wie auf der Nachbarseite.

Er kippt die Zettel aus der die Schale. Ein Zuschauer nimmt sie und faltet sie auf. Hinter der I steht das danach gewählte Heft, hinter der II die Seitenzahl und hinter der III das gerade vorgelesene Wort.

Der Effekt ist eine Version des bekannten „One-ahead-Prinzips“, aber ohne jeden logischen Bruch. Möglich wird er durch die raffinierte Konstruktion der Hefte. Die Idee kam Perkeo während seiner Arbeit am Jaks-Buch, inspiriert durch die zahlreichen One-ahead-Variationen des großen Mentalisten und seinen Buchtest mit Romanheften.

Zusätzliches Gedankenlesen: Zusätzlich eingebaut wurde die Voraussetzung für ein zweites Gedankenlesen, das sofort anschließend, aber auch separat gezeigt werden kann.

Für die erste Routine muss man sich nur das Forcewort merken und beachten, welches Heft der Zuschauer aufnimmt. Davon hängt die letzte Aufforderung ab. Für die zweite Routine muss sich der Vorführende neun Worte merken und den Zahlen von 1 bis 9 zuordnen können.

Die pseudo-psychometrischen Effekte: Mit den handels-üblichen Blöcken sind verblüffende pseudopsychometrische Effekte möglich. Beschrieben wird das zugrunde liegende Prinzip, die einfache Präparation und bei den Anwendungsbeispielen eine Routine von Perkeo, die auf dem „Stimm Test“ von Jan Forster basiert.

Das „Neuro-Piktorale Programmieren“ ist eine „weitere Weiterentwicklung“. Es geht nicht mehr drei Vorhersagen, sondern da-rum, dass das Handeln eines Zuschauers offensichtlich beeinflusst wurde, nicht durch Sprache wie beim NLP (Neuro-Linguistischen Programmieren), sondern entweder infolge eines Programmierens durch ein Objekt bzw. durch eine Serie von drei Fotos, wobei die letzte Lösung schon fast kabarettistisch ist. Auch die fünf Fotos liegen dieser neusten Version bei.

Sie erhalten:
  • Drei Romanhefte (gefakte Nachdrucke): Rolf Torring: Tibetanische Geheimnisse (Format 15,1 x 11,5 cm, 64 S.), Tom Shark: Das Rätsel der Mumie (Format 17,4 x 11 cm, 64 S.), Tom und Fred: Der schwarze Sam (Format: A5, 32 S.)
  • Je einen spiralgebundenen Notizblock in den Formaten A6 und A7.     Zwei A5-Kartons mit insgesamt fünf Farbfotos.
  • Das Instruktionsheft (A5, 19 S.) mit 5 Routinen.

 


Artikel weiterempfehlen Ähnliche Artikel

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch folgende Artikel gekauft

Schrumpfende Kartenschachtel


 
Zur Erinnerung

Aktuelle Werbung
Hier finden Sie Links zu unserer aktuellen Printwerbung
November/Dezember 2015
November/Dezember 2013
November/Dezember 2011
November/Dezember 2010
September/Dezember 2012
September/Oktober 2015
September/Oktober 2014
September/Oktober 2013
September/Oktober 2011
September/Oktober 2010
Juli/August 2010
Juni/August 2012
Juni/Juli 2011
Mai/August 2013
Mai/Juni 2015
Mai/Juni 2014
Mai/Juni 2010
April/Mai 2011
März/April 2016
März/April 2012
März/April 2010
Januar/April 2013
Januar/Februar 2015
Januar/Februar 2014
Januar/Februar 2012
Januar/Februar 2011
Januar/Februar 2010

 
 
 

* Alle auf dieser Seite ausgewiesenen Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten.

Home | Shop | Wir über uns | ZAUBERSTUDIO | Seminare | Kontakt | Registrieren

Warenkorb | Produktsuche | Gästebuch | Infos zum Shop | AGB | Impressum


© 2004 - 2009 Zauber Kellerhof